Sonderausstellung



Médecins Sans Frontières präsentiert: Dominic Nahr

Vertrieben und vergessen am Rande des Tschadsees

Der Schweizer Kriegs-Fotograf Dominic Nahr besuchte zusammen mit David Signer, dem Afrika-Korrespondenten der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ), die Projekte von Médecins Sans Frontières / Ärzte ohne Grenzen (MSF) am Tschadsee. Dort werden Menschen betreut, die vor dem Terror der Boko Haram und der Gewalt der Armeen geflohen sind. Während einer Woche begleitete Dominic Nahr die Teams von MSF bei ihrer Arbeit und dokumentierte mit seiner Kamera den bedrückenden Alltag der vertriebenen Flüchtlinge.
Dominic Nahr ist Schweizer Fotograf des Jahres 2015 und Preisträger des World Press Photo Award for General News. Er ist Nominee des Fotografenkollektivs Magnum Photos und lebt in und bereist Afrika seit fast 10 Jahren. Für das Nachrichtenmagazin Time dokumentierte er den arabischen Frühling, die terroristischen Attacken in Kenia oder den Krieg im Kongo.