15. Dezember 2015

Aussteller photo16 | Daniel Däppen

Was passiert, wenn sich ein Mensch dafür entscheidet zu sterben? Diese Frage stellt sich der Berner Fotograf Daniel Däppen und dokumentierte die letzten Tage von Teak, der entschied, die krebsbedingte Dialyse abzusetzen - wissend, dass er in einem Zeitraum von drei bis vier Tagen sterben würde. Däppen schreibt über dieses sehr persönliche Projekt, das er an der photo16 zeigen wird: «Die ersten Schritte eines Menschen werden meistens bejubelt doch was ist mit den letzten Taten? Zum letzten Mal seinen Namen malen, ein Bild signieren, den Grosskindern noch einmal etwas mitgeben, von sich. Ein letztes Mal auf das Wohl anderer anstossen, die Gemeinsamkeit und Wärme mit den Kindern geniessen, eine letzte Zärtlichkeit um sich dann auf den einsamen letzten Weg aus der gemeinsamen Wohnung zu machen. Allein.»



Werkschau photo16

08. - Di 12. Januar 2016 11:00 - 20:00 Maag Hallen Zürich

www.photo-schweiz.ch   www.danieldaeppen.com